Home
Über Media Control
Über den Deutschen Medienpreis
Über das Medici
Deutscher Medienpreis 2012 an George Clooney
Deutscher Medienpreis 2011 an Stanislav Petrow, Dr. Sakena Yacoobi, Dr. Denis Mukwege und Dr. Mitri Raheb
Deutscher Medienpreis 2010 an Richard Branson
Deutscher Medienpreis 2009 an Bundeskanzlerin Angela Merkel
Deutscher Medienpreis 2008 an den Dalai Lama
Deutscher Medienpreis 2007 an Steffi Graf und Andre Agassi
Deutscher Medienpreis 2006 an Juan Carlos I.
Deutscher Medienpreis 2005 an Bono
Deutscher Medienpreis 2004 an Hillary Clinton
Deutscher Medienpreis 2003 an UN-Generalsekretär Kofi Annan
Deutscher Medienpreis 2002 an Königin Silvia von Schweden und Königin Rania von Jordanien
Deutscher Medienpreis 2001 an Rudolph Giuliani
Deutscher Medienpreis 2000 an Gerhard Schröder
Deutscher Medienpreis 1999 an Bill Clinton
Deutscher Medienpreis 1998 an Nelson Mandela
Impressum
 
 
 
 
Deutscher Medienpreis 2010
Pressemeldung vom 26.11.2010
Pressebilder
Video der Preisverleihung ( low | mid | high )

 

Deutscher Medienpreis 2010 für Sir Richard Branson

Baden-Baden (26.11.2010) - Media Control verleiht den Deutschen Medienpreis 2010 am Montag, 24.01.2011 in Baden-Baden an Sir Richard Branson.

Der Unternehmer und Philanthrop Sir Richard Branson wird mit dem Deutschen Medienpreis 2010 ausgezeichnet. Außenminister Dr. Guido Westerwelle wird im Rahmen der feierlichen Verleihung die Laudatio auf Richard Branson halten.

Die Jury ehrt damit einen global agierenden Unternehmer, der wirtschaftliche Kreativität und Innovation zu einer Kraft des Guten für internationale Verständigung, menschliche Entwicklung und die Bewahrung der Umwelt gemacht hat. Sein authentisches Engagement für die Verbesserung der Lebenschancen von benachteiligten Menschen verbindet er auf einzigartige Weise mit dem Geist des ruhelosen Abenteurers, der ständig auf der Suche nach neuen Wegen und neuen Ressourcen ist.

Den Unternehmer, Philanthropen, Aktivisten und Weltrekordjäger Branson beflügelt der Wille, Grenzen zu überwinden und Ziele zu erreichen, die vormals als unrealistisch angesehen wurden: So gelang es ihm u. a. etwa mit Virgin Records eine Plattenfirma aus dem Nichts aufzubauen, mit Virgin Atlantic Airways eine eigene Fluggesellschaft zu etablieren, das britische Eisenbahnnetz zu reformieren und als Erster touristische Reisen ins Weltall anzubieten.

Dabei zeigt sich Branson jedoch zugleich stark erdverbunden: Seine Faszination für die Natur hat ihn 2006 dazu gebracht, sich zum Einsatz von milliardenschwerden Erlösen aus seinen Transportunternehmen in die Entwicklung neuer Treibstoffe zu verpflichten. Seine Empörung über das Ausmaß gewaltsamer Konflikte in der Welt führte ihn 2007 zur Einberufung eines friedensfördernd arbeitenden, globalen Rates der Weisen, "The Elders", dem u.a. Nelson Mandela, Kofi Annan und Jimmy Carter angehören. Seine Ungeduld im Kampf gegen den Klimawandel führte ihn 2009 zur Mit-Initiierung des Projekts "Carbon War Room", das nach ebenso profitablen wie nachhaltigen Wegen zur Reduzierung von Treibhausgasen sucht. Schließlich nutzt seine gemeinnützige Stiftung, Virgin Unite, die Expertise und Erfahrungen des erfindungsreichen Firmengründers dazu, Probleme in den Bereichen Entwicklung, Gesundheit und Umwelt auf dem afrikanischen Kontinent zu lösen.

Der Weltbürger Branson arbeitet als globaler Ideengeber, Netzwerker, Fundraiser und Promoter für die Zusammenarbeit von staatlichen, privatwirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Als unverbesserlicher Optimist fordert er sich und andere heraus, neue Wege im 21. Jahrhundert zu erkunden, um das Leben auf unserem Planeten besser, friedlicher und harmonischer zu gestalten.

Media Control ehrt seit 1992 herausragende Persönlichkeiten, die außergewöhnliche Leistung, Führungsqualitäten und visionäres Wirken in der Öffentlichkeit miteinander verbinden mit dem Deutschen Medienpreis.

Preisträger der vergangenen Jahre waren: Dr. Helmut Kohl, François Mitterrand, Yassir Arafat, Yitzhak Rabin, Boris Jelzin, König Hussein von Jordanien, Nelson Mandela, Bill Clinton, Gerhard Schröder, Rudolph Giuliani, Königin Silvia von Schweden, Königin Rania von Jordanien, Kofi Annan, Hillary Clinton, Bono, König Juan Carlos von Spanien, Andre Agassi und Steffi Graf, Seine Heiligkeit der Dalai Lama und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

 

Presse-Rückfragen:
 
Pressebüro Deutscher Medienpreis
Augustaplatz 8
76530 Baden-Baden
 
Telefon: +49 (0)7221/366-506
 
E-Mail: presse@deutscher-medienpreis.de, www.deutscher-medienpreis.de

 

Stand: 26.11.2010 - 14:00 Uhr